Erstes Projekttreffen (Kick off) in Estland

Mitte Januar 2020 fand das erstes Projekttreffen in Estland statt. Zuerst wurde die Situation bezüglich E-Learning und bezüglich E-Design in den Partnerländern Deutschland, Estland und Österreich besprochen und analysiert. Gemeinsam wurden die Maßnahmen zur Erreichung der Projektziele geplant und der Zeitplan festgelegt. Plan ist, bis Mai 2020 die Curricula für Multimedia-Design zu entwickeln. Bis Anfang 2021 sollen dann die fast 900 Unterrichtseinheiten in Form von E-Modulen entwickelt werden. Parallel mit der Ausarbeitung kann schon das Anwenden von einzelnen Modulen in Pilotform starten. Die Ausbildungsgruppen für Menschen mit körperlichen Behinderungen in Estland beginnen im März 2021 und enden im Frühjahr 2022.

Neben dem Partnermeeting fanden auch Multiplikator*innenveranstaltungen gleichzeitig in Pärnu und Kuressaare mit 34 Teilnehmer*innen statt, darunter Menschen mit Behinderung, Mitarbeiter*innen aus dem Sozialbereich und der Stadtverwaltung Pärnu. Die Anwesenden teilten die Meinung, dass E-Learning Zukunft hat und die geplante E-Design Ausbildung wichtig und notwendig ist.

Hier ein Link zu einem Artikel im estnischen Lehrer*innenmagazin (Õpetajate Leht), erschienen am 24.01.20: „E-Berufsausbildung hilft Menschen mit Behinderung, Arbeit zu bekommen”

https://opleht.ee/2020/01/e-kutseope-holbustab-erivajadusega-inimeste-paasu-toole/